Antrag: Technische Sicherung der Turnhalle in Vynen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die SPD-Fraktion beantragt, die Heizungs- und Lüftungsanlage in der Turnhalle in Vynen so zu sichern, damit in Zukunft technisches Versagen wie beispielsweise der Austritt von Kohlenmonoxid unmöglich wird.

Begründung:
Technisches Versagen führte dazu, dass offensichtlich Anteile von Kohlenmonoxid in die Turnhalle gelangten. Verringerte Frischluftzufuhr verstärkten die Gefahr, die von dem Kohlenmonoxid ausging. Nach Ansicht der SPD-Fraktion  reicht es nicht aus, Schilder an entsprechender Stelle aufzuhängen, um so eine Fehlfunktion zukünftig zu verhindern. Vielmehr muss die Anlage so gesichert werden, dass sich dieser Fall nicht wiederholt.
Am 14. März klagten während des Sportunterrichtes der ersten und dritten Klasse der St. Viktor- Grundschule am Teilstandort Vynen etliche Kinder über Kopfschmerzen und Übelkeit. Weitere Kinder mussten sich übergeben. Daraufhin wurde der Sportunterricht abgebrochen. Die Schulleitung informierte die Eltern, die dann ihre Kinder in der Schule vorzeitig abholten. In diesem Zusammenhang verweisen wir auf das Ergebnis der Blutuntersuchung von mehreren Kindern. Zu diesem Vorgang bitten wir um die Beantwortung folgender Fragen:

  1. Zu welchem Zeitpunkt war die Stadtverwaltung/ DBX über Probleme der Heizungsanlage informiert?
  2. Wurden von der Fachfirma bzw. vom Bezirksschornsteinfegermeister Schadstoffe gemessen, wenn ja welche und in welcher Konzentration?
  3. wie oft überprüft der DBX bzw. der Hausmeister, den schmalen Gang (ca. 1 Meter)zwischen Turnhalle und „Vereinsheim“? Dieser Gang ist ständig mit einem rd.3 Meter hohen Tor verschlossen, an dem zusätzlich noch Barrieren gegen Überklettern angebracht sind!
  4. Sind in der Lüftungs- und Heizungsanlage Sicherungen oder Messgeräte eingebaut, die das Einblasen von Schadstoffen in die Halle ausschließen?


Herzliche Grüße

Jürgen Kappel

 

Quelle

Zusätzliche Informationen