FBI-Kurs irritiert

VON RICHARD LUCAS-THOMAS UND HEINZ KÜHNEN - zuletzt aktualisiert: 05.05.2011

Xanten (RPO). Irritationen löst die jüngste Erklärung der FBI zur Sanierung der Karthaus bei den Fraktionsvorsitzenden der SPD und der CDU aus. Vor Ostern hätten alle Fraktionen beim Ortstermin mit der Verwaltung noch Einvernehmen erzielt.


Für Jürgen Kappel ist die jüngste Erklärung der FBI weder tragbar noch erklärlich. Der SPD-Fraktionsvorsitzende stellte gestern im Gespräch mit der RP klar: "Bei der Sanierung der Karthaus geht es um eine politische Entscheidung, nicht einmal um eine wirtschaftliche.

Und die lautet: Erhalten wir die Karthaus als städtischen Besitz oder nicht!" Die Entscheidung sei einvernehmlich für den Erhalt gefallen. Kappel: "Dafür ist auch ein Preis zu bezahlen, den die Fachleute der Verwaltung mit 3,5 Millionen Euro beziffert haben." Es sei politisch wenig glaubwürdig, wenn jetzt auf den Protestzug der Hoteliers gesprungen werde und gehe zudem am Thema vorbei.

Die FBI vertritt aktuell die Meinung, dass die in der Karthaus entstehenden Fremdenzimmer nicht von der TIX vermietet werden sollen und die Karthaus nur von außen saniert wird. Damit soll ein Investor für die Karthaus interessiert werden. Kappel: "Das ist so, als wollten wir eine Braut, die niemand will, äußerlich mit Steuergeldern aufhübschen."

Doch tatsächlich gehe es um den Erhalt eines städtischen Kulturgutes und dessen wirtschaftlich sinnvolle Nutzung für – möglicherweise – eine Übergangszeit. Denn es sei denkbar, dass die Verwaltung später zusätzliche Büros benötige, wenn beispielsweise die Stadt ein eigenes Jugendamt führen sollte.

Ähnlich äußerte sich CDU-Fraktionschef Pankraz Gasseling. Wer in der Karthaus Fremdenzimmer bewirtschaftet, sei völlig offen. "Meinetwegen die Hoteliers, ein Privatunternehmer oder die TIX." Grundsätzlich gehe es um eine wirtschaftliche Nutzung des für die Stadtgeschichte wichtigen Baudenkmals.

Die Idee, die Karthaus nur von außen zu sanieren, lehnt Gasseling ab: "Wer soll einen siebenstelligen Betrag in ein Haus investieren, das ihm nicht gehört?" Gasseling bedauert den Zickzackkurs der FBI. "Interfraktionell waren wir uns einig, dass die Karthaus nicht verkauft, sondern saniert werden soll, um sie einer auch finanziell angemessenen Nutzung zuführen zu können." Kommentar Karthaus...


Zusätzliche Informationen