Das Wahlprogramm der SPD Xanten

WIR IN XANTEN
Gutes behalten – Neues gestalten
Sozial - Persönlich - Direkt
Das Wahlprogramm der SPD Xanten für 2014-2020

Wahlprogramm 2014-2020

Stellungnahme zur Xantener "Mauer" am Westwall

Zurzeit herrscht in Xanten eine rege Diskussion über die provisorisch errichtete Mauer an der Ecke Fildersteg/Westwall. Im folgenden findet ihr dazu die Position der SPD Xanten, die durch den Ortsvereinsvorsitzenden Guido Angenendt dargelegt wird.

„Die SPD Xanten stand von Anfang an dem Mauerbau skeptisch bis ablehnend gegenüber. In keiner Weise ist es für uns nachvollziehbar, an dieser Stelle eine Mauer zu bauen. Die Absperrung provisorisch einzuführen und vorübergehend als Testphase zu deklarieren, betrachtet die SPD in Xanten als ausgewiesenen Unsinn.

Die provisorische Sperrung ist eine nicht hinnehmbare Gefährdung der Xantener Bürgerinnen und Bürger. Fußgänger, Fahrradfahrende, Kinder aus dem Pustekuchenkindergarten und Mütter mit Kinderwagen zwängen sich durch den Durchgang in Richtung Innenstadt, um unmittelbar auf der Fahrbahn zu stehen. Autofahrende, die den Wall in Richtung Süden befahren, nutzen den Wegfall des bislang vorfahrtsberechtigten Filderstegs, um mit unverminderter Geschwindigkeit eben an diesem Durchgang in kurzer Distanz vorbei zu fahren. Diese Testphase muss schnellstmöglich beendet werden, bevor das berühmte Kind im Brunnen liegt.

Um die langfristige Mauerlösung zu stoppen, empfehlen wir den Xantener Bürgerinnen und Bürgern, sich in die in vielen Geschäften ausliegenden Unterschriftenlisten einzutragen.

Demokratie funktioniert, davon sind wir überzeugt. Zeigt den Vertretern der repräsentativen Demokratie, dass es neben der Kommunalwahl auch eine Abstimmung mit den Füßen gibt. Die Beeker seien uns Vorbild.“
(Guido Angenendt, Vorsitzender SPD Ortsverein Xanten)

Zusätzliche Informationen